Schnelles Abendessen – Einführung

Zum Abendessen versuchen wir, so weit es geht, auf Kohlenhydrate zu verzichten. Natürlich ist eine Pizza schneller in den Ofen geschoben als Salat geschnibbelt. Aber seit einiger Zeit ernähren wir uns bewusster, als wir es vor – sagen wir 8 Monaten – getan haben.

Zugegeben, wir haben noch nie was für Tiefkühlgerichte und Tütengewürze übrig gehabt und haben schon immer alles frisch gekocht. Dennoch standen häufig Nudelaufläufe, überbacken mit Tonnen an Käse, auf dem Abendprogramm. Da wir beide berufstätig sind, fiel unser Essen auch dementsprechend auf eine späte Stunde und so ist man häufig mit vollem Magen schlafen gegangen und hat sich am nächsten Tag gewundert, warum einem so flau im Magen ist. Irgendwann kam der Cut und wir haben gemeinsam beschlossen, die Sache anzugehen.
In Kürze zusammengefasst, besteht unser Abendessen aus: 70% Gemüse, 30% Fleisch (Geflügel & Fisch eingeschlossen). Manchmal verzichten wir gänzlich aufs Fleisch und essen einen großen Salat mit Stückchen Ciabatta oder Ähnlichem. Am Wochenende sieht die Sache natürlich etwas anders aus, da unsere Wochenenden der vollkommenden Entspannung dienen. Da achten wir wenig auf Kalorien & Co., sondern feiern eine, sozusagen, Bauchparty. Wir lassen es uns gut gehen und genießen es richtig! Man kann ja auch nicht immer nur verzichten und es ist sogar empfohlen sich einen Tag in der Woche zu gönnen, bei dem man alles isst, wonach einem der Sinn steht (sollte aber selbstreden in Maßen bleiben!).

Zusammengefasst ist das Essen in dieser Kategorie nichts Großes, nichts Außergewöhnliches und auch keine langen Texte. Ich möchte diese Rubrik trotzdem auf dem Blog einführen, immerhin lautet das Motto des Blogs ja: „Wir stellen einfache, leckere Rezepte online, die wir auch tatsächlich selber essen“. Vielleicht dient sie jemanden, der versucht seine Ernährung in eine gesündere Richtung umzustellen, als Inspiration und kleine Stütze beim Abnehmen.
Genug geredet! Kommen wir zu dem Wichtigsten!

Schnelles Abendessen #1

schnellesabendessen

Heute gab es für jeden von uns ein Stückchen Lachsfilet (ich liebe Lachs!), kurz in einem Tröpfchen Öl (um das Anbrennen zu verhindern) angebraten und einen Salat.
Der Salat ist auch das, was im Vordergrund steht – bestand aus Zutaten, die man im nächstbesten Supermarkt besorgen kann, ohne einen großen Aufwand zu betreiben.

Zutaten Salat

  • 1 Packung Feldsalat
  • 1 Avocado, eine Hälfte für jeden
  • 1 Packung Cherry Tomaten
  • 1 kleiner Bauerngurke das ist absolut Optional
  • 2 gekochte Eier

Zutaten Dressing

  • 4 EL Olivenöl
  • 1 EL Essig
  • 1 EL TK-Kräuter, diese Päckchen sind total praktisch, die haben wir immer im TK-Fach
  • Salz & Pfeffer nach Geschmack

Zubereitung

Die Eier hart kochen und sie abkühlen lassen, währenddessen den Feldsalat, die Tomaten und das Gürkchen waschen. Die letzteren kleinschnibbeln und gut mit dem Salat vermischen. Das ist unser Grundsalat für heute. In einem kleinen separaten Schälchen die Zutaten für das Dressing zusammenmischen. Grundsätzlich bei einer Salatzubereitung ist wichtig, dass das Dressing erst zum Schluß auf den Salat kommt. Andernfalls verliert der Salat an seiner Knackigkeit und fängt an zu wässern. Dann stellen wir das Schälchen erst mal beiseite, damit sich das Öl und die Kräuter aneinander vollsaugen können und gießen es über den Salat, wo wir das Ganze noch einmal gründlich miteinander vermischen und ihn auf den Tellern anrichten. Während das Öl gezogen ist, habe ich die Avocado schon mal aufgeschnitten und entkernt. Das daraus entnommene Fleisch zermatsche ich mit einer Gabel in grobe Stücke und platziere sie willkürlich auf dem Salatbett. Genauso verhält es sich auch mit dem Ei. Dieses Mal habe ich es mit einem Eischneider in Scheibchen geschnitten – man kann es aber auch vierteln oder einfach das tun, was einem beliebt. Während ich mit dem Salat beschäftigt war, hat Sebastian schon mal den Lachs einseitig auf schwacher Hitze unterm Deckel angebrachten.

Das war’s auch schon. Unser schnelles und einfaches Abendessen ist angerichtet!

Verliebt in Hattingen, gutes Essen, Lippenstifte und vor allen Dingen in ihren Ehemann!

Neueste Artikel von Alexandra (alle ansehen)