Auswärts #1 – Hattingen

Es muss nicht immer etwas Neues sein, Altbewährtes ist manchmal das bessere Neu. So dachten wir es uns, als wir Samstagabend miteinander ausgegangen sind und in unseren Lieblingsplätzchen in Hattingen gelandet sind. Es tut gut, nicht immer selber zu kochen, sondern bekocht zu werden – auswärts essen lautet die Devise und auch heißt so die neue Kategorie auf dem Blog „Auswärts“. Hier stellen wir Bars und Restaurants aus unserer Stadt und unserem Umkreis vor, die wir für gut befunden haben

Zuerst waren wir in der Holzofen-Pizzeria Tonino. Witzig, obwohl wir schon häufig dort gegessen haben, haben wir noch nie drin gesessen, sondern immer draußen – mit einem wunderschönen Blick auf die St.-Georgs Kirche (die mit dem schiefen Turm). Dank der riesigen Sonnenschirme ist dies auch bei Regen kein Problem! Ich mag es dort sehr. Nicht nur die Frische der Produkte wegen (die auf keinen Fall unerwähnt bleiben sollte), sondern auch weil der Service stimmt und weil es einfach lecker ist.

Als Vorspeise haben wir uns einen Salat „Mare“ geteilt. Mit Surimi, Räucherlachs, Krabben und etwas Knoblauch. Ich stehe total auf Meeresgetier daher war das eine sehr willkommene Vorspeise. Zwar etwas zu ölig, ein Spritzer Öl weniger hätte ihn noch leckerer gemacht. Aber ansonsten wunderbar!

InsalataMare

Sebastian entschied sich für Tortellini Maison, mit Pfifferlingen, Krabben, Tomaten-Sahne-Sauce und mit Feta überbacken. Die Pfifferlinge haben das Ganze sehr abgerundet

Tortellini

Und ich hatte – ganz klassisch – Rigatoni Quattro Formaggi, die auf den Punkt gar waren. Ein klein wenig zu salzig, aber ich mag es gerne salzig und deshalb hat es mir nichts ausgemacht.

Rigatoni

Wo?

Trattoria Pizzeria Tonino
Kirchplatz 3-5
45527 Hattingen
www.trattoria-tonino.de

Im Anschluß an das leckere Essen sind wir einmal quer über den Kirchplatz gelaufen und waren dann direkt in einer kleinen, schnuckeligen Bar namens Havanna. Wenn es um Cocktails geht, so ist dies unsere unangefochtene Nummer eins.
Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen mit einem Mojito-Razz anzufangen. Damn, ich liebe dieses Zeug. Ich messe einen Laden grundsätzlich an 2 Sachen: wie ist ihr Steak und wie ist ihr Mojito. 2008-2009 habe ich das erste Mal Mojito-Razz in einem kleinen Laden, den es nicht mehr gibt, probiert und für fantastisch befunden. Danach sah ich diesen Cocktail nirgends mehr auf der Karte, bis wir eines Tages im Havanna gelandet sind. Da hat die Liebe zu diesem Laden begonnen. Ich könnte darin baden, so lecker ist das!

mojitorazz

Dann ging es mit einer Himbeer-Margarita für mich und einem Long Island Eistee für Sebastian weiter. Ich bin ein großer Tequila-Freund und setze bei Cocktails mit Fruchtpüree auf die altbewährte Tequilavariante, als auf den Daiquiri mit Rum.

himbeermargarita

Zwischendurch gab es noch einige Kurze und auch noch einen Mai Tai und Sex on the Beach. Ich verstehe, ehrlich gesagt, nicht warum so viele Mädels diesen Cocktail trinken. Er ist so bääh und deshalb hatten wir kurzerhand getauscht. Darauf genoss der Herr einen El Presidente…

…und ich bekam einen special mix – eine Grenadine Colada – yummi!

coconut kiss

Weil mir jetzt nur noch sexuelle Zweideutigkeiten im Kopf rumschwirren, benne ich das Bild einfach so: Lippenstift nachziehen muss sein 😉

MAC

Was ich an dieser Cocktailbar, neben den tollen Cocktails mag, ist die familiäre Atmosphäre, die einen zum stundenlangen Sitzen einlädt. Man hat die Theke gut im Blick und kann sich deshalb großartig mit dem Personal unterhalten und rumscherzen. Immer wieder kriegt man Erdnüsse oder Nachos auf den Tisch gestellt. Aber auch ein Kurzer aufs Haus ist keine Seltenheit. Deshalb kommen wir so gerne her! Und weil es den besten Mojito-Razz der Welt gibt!

Wo?

Havanna Cocktails & Beers
Kirchplatz 2
45525 Hattingen
http://www.havanna-hattingen.com

Verliebt in Hattingen, gutes Essen, Lippenstifte und vor allen Dingen in ihren Ehemann!

Neueste Artikel von Alexandra (alle ansehen)